Wie funktioniert eine Bodenreinigung richtig?

Die Bodenreinigung dient ausschließlich der Reinigung von Böden, wie bspw. Teppich, Laminat, Parkett oder Fliesen. Im gewerblichen Bereich wird Sie jedoch selten alleinstehend ausgeführt und ist oftmals nur Teil des Reinigungsprozesses.

Wie in vielen benachbarten Disziplinen der Gebäudereinigung, gibt es auch in der Bodenreinigung zwei ganz wesentliche Bestandteile für eine effektive Säuberung: die Putzmittel und die Putzutensilien. Bei den Putzmitteln startet man zunächst mit einem effektiven Reiniger zur Beseitigung der Bodenverschmutzung. Je nach Bodenbelag, Nutzung und Verschmutzung tut es hier ein normaler Allzweckreiniger. Manchmal müssen aber auch Spezialreiniger für spezielle Bodenbeläge her oder besonders aggressive Konzentrate für starke Verschmutzungen.

Bodenreinigung
Die Bodenreinigung muss exakt an die Bodenart angepasst sein, um den Bodenbelag sicher zu säubern.

Inhaltsverzeichnis

Utensilien und Putzmittel für die Bodenreinigung

 Zum Einsatz kommen zum Beispiel:

  • Allzweckreiniger
  • Farbloses Reinigungsmittel
  • Holzbodenseife
  • Mittel zum Laminat reinigen / Parkett reinigen
  • Putzmittel zur Kunststoffreinigung
  • Netzender Reiniger für elastische Bodenbeläge
  • Korkreiniger
  • Stein- und Keramikreiniger
  • Fliesenreiniger zur Fliesenreinigung
  • Essigreiniger
  • Naturreiniger
  • Wachs
  • Schmutzstopp
  • Krustenbrecher
  • Geruchsbeseitiger
  • Staubsauger
  • Teppichreinigungspulver
  • Wischmob / Teleskopwischer
  • Mikrofaser-Wischset
  • Reinigungswagen
  • Einscheibenmaschine
  • Scheuersaugmaschine

Die richtige Auswahl der Putzmittel

Bei der Auswahl der Putzmittel ist es besonders wichtig, dass sie exakt zum Bodentyp passen. Andernfalls wird nicht nur der Schmutz unvollständig entfernt, sondern auch Schäden am Bodenbelag selbst können die Folge sein. Laminat reinigen Sie bspw. nur nebelfeucht und mit einem guten Besen oder einem speziellen Staubsauger mit Hartbodeneinstellung. Den Teppich reinigen Sie dagegen direkt mit einem saugstarken Staubsauger. Wie auch schon Laminat, sollten Sie beim Parkett reinigen ebenfalls von zu viel Wassergebrauch oder gar einem Dampfreiniger absehen. Ein Dampfreiniger ist dagegen perfekt zum Fliesen reinigen geeignet.

Die richtige Pflege gehört ebenso zum Putzen und wird häufig vernachlässigt. Parkett pflegen Sie am besten ein- bis zweimal im Jahr mit Öl. Ihr Laminat pflegen Sie dagegen am besten durch eine effektive Reinigung und indem Sie es vor Kratzern und Nässe schützen. Worauf Sie bei Holzböden generell lieber verzichten sollten, sind Mikrofasertücher. Diese neigen häufig dazu, den empfindlichen Boden zu zerkratzen. Weiche Baumwolllappen sind hierfür besser geeignet. Mikrofasertücher haben ihre Daseinsberechtigung vor allem bei der Glasreinigung, die mit ihrer Hilfe sehr viel streifenfreier vonstattengeht.

Natürlich darf auch die richtige Technik nicht unerwähnt bleiben. In unserem Ratgeber Boden wischen erfahren Sie, wie Sie beim Wischen am besten vorgehen.

Bodenreinigung-Putzmittel
Je nach Bodenart werden unterschiedliche Reinigungsmittel benötigt. Oftmals lassen sich hierbei auch altbewährte Hausmittel wie z. B. Essig verwenden.

Wann macht man eine Bodenreinigung?

Die Bodenreinigung sollte natürlich nicht stattfinden, wenn Sie Ihre Böden gerade am meisten nutzen. Das können in einem Bürogebäude zum Beispiel die gängigen Geschäftszeiten sein. Ein Krankenhaus hat dagegen nie wirklich Feierabend und auch Freigelände müssen zur richtigen Zeit gereinigt werden. Viele Anbieter für professionelle Bodenreinigung bieten hier vielseitige zeitliche Modelle für die individuelle Bodenreinigung an.

Professionelle-Bodenreinigung
Eine professionelle Bodenreinigung mit dem Nasssauger entfernt auch hartnäckige Verschmutzungen.

Lohnt sich die Bodenreinigung des Fachmannes?

Der Profi macht vieles genauso, wie man es selbst aus dem Alltag kennt – nur um einiges effizienter und fachmännischer. Statt eines einfachen Staubsaugers kommt schon mal ein spezieller Gewerbestaubsauger zum Einsatz, der deutlich mehr Power hat und die Arbeit sichtlich verkürzt. Eingetrocknete Flecken werden schon mal mit einem Nasssauger entfernt. Und statt eines Allzweckreinigers werden spezielle Reinigungsmittel in perfekter Dosis verwendet. Die lange Erfahrung spielt hierbei ebenfalls eine große Rolle, denn gerade bei verschmutzten Böden kommt es auch auf die richtige Technik an.

Betreiben Sie ein Gewerbe, sollte die Antwort für oder gegen einen Reinigungsdienst klar sein: Geben Sie diesen aufwendigen Putzakt in erfahrene Hände und investieren Sie die gewonnene Zeit in Ihre eigentliche Arbeit. Aber auch als Privatperson gibt es gute Gründe, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Bei starken Verschmutzungen wie etwa Flecken im Teppich oder bei ungepflegtem Parkettboden sollten Sie im Zweifelsfall nicht selbst dran rumwerkeln, denn das kann häufig nach hinten losgehen und das Problem nur verschlimmern. Und auch bei Zeitmangel kann eine zusätzliche Hilfe im Haushalt eine enorme Erleichterung sein.

Wenn Sie wissen möchten, welche Reinigungsdienste in Ihrer Umgebung auch von anderen Kunden gerne gebucht werden, können Sie einfach Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort in den Suchschlitz eingeben und eine kurze Übersicht erhalten.

Die 3 besten Gebäudereiniger in Ihrer Nähe anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren: